7 wertvolle Tipps -Tafelsilber2018-09-28T12:26:45+00:00

Sie möchten Gold kaufen?

Eine lukrative Alternative zu Gold & Silbermünzen

Investieren Sie in Silber in seiner schönsten Form – Tafelsilber

7 wertvolle Tipps – was Sie beim Investieren in Tafel-Silber beachten müssen

Das Wichtigste nachfolgend auf diesen Seiten – Kostenlos!

Vielen Dank für Ihr Interesse

Eine gute Entscheidung das Sie hierher gefunden haben. Da Sie sich für das Sammeln von Silber interessieren und vielleicht auch mehr über dieses Thema erfahren möchten, lege ich Ihnen gleich diese 7 wertvollen und hilfreichen Tipps zum Thema Tafelsilber ans Herz.

Zunächst möchte ich Ihnen noch weitere Gründe und Informationen nennen, weshalb in (Tafel)-Silber investiert werden sollte, falls Sie dies noch nicht wissen.

Warum lohnt es sich eigentlich, Antiquitäten oder Designer Stücke aus Silber zu sammeln? Zunächst ist es dank dieses edlen Metalls möglich, Ihr Geld in Objekte zu investieren, die Ihnen aufgrund ihrer schönen Optik Freude bereiten und höchstwahrscheinlich, wenn Sie richtig investieren, auch noch eine Wertsteigerung erhalten werden. Des Weiteren handelt es sich beim Sammeln von Silber um ein wunderschönes Hobby, bei dem Sie wie ein richtiger Schatzsucher immer wieder neue Schätze entdecken und sich daran erfreuen können.  Besonders im Kunsthandwerk spielt Silber eine entscheidende Rolle, was natürlich nicht nur an dessen Optik liegt, sondern auch an der Tatsache, dass dieses Edelmetall viel wertvoller ist als andere Materialien wie zum Beispiel Porzellan, Holz oder auch Glas.

Wir befinden uns aktuell (noch) in einer niedrigen Silberpreisphase. Sie können deshalb von den Vorteilen des antizyklischen Ankaufs und dem daraus resultierenden Gewinn eines steigenden Silberpreises in vollem Umfang partizipieren. Allerdings ist zu befürchten, dass diese Tiefpreisphase nicht mehr lange anhalten wird. Durch die steigende Nachfrage, bedingt durch optimierte Vernetzung der Sammler via Social Media und Internet sowie dem Wunsch vieler kaufkraftstarker Asiaten, vermehrt auf Qualität statt auf Massenware zu setzen, dürften die Silberpreise schon bald kräftig ansteigen.

Und für den steigenden Silberpreis gibt es weitere gute Gründe: Wenn ein simpler Tweet eines Präsidenten in der Lage ist, kleine Beben an der Börse auszulösen, wünschen sich Anleger eine sichere Alternative – Silber. Auch die Brexit-Austrittsverhandlungen, in denen ca. 21.000 EU-Gesetze! diskutiert werden müssen, lassen unsichere Börsenzeiten erahnen. Ein Edelmetall wie Silber stellt eine lukrative Anlagealternative dar. Denn Silber wird im Gegensatz zu Gold auch in der Industrie stark nachgefragt – mit steigender Tendenz gerade auch im wirtschaftlich expandierenden asiatischen Raum. Tafelsilber nimmt dann nochmals eine Sonderstellung ein. Denn hier geht es nicht nur um den materiellen Wert, auch der immaterielle spielt eine große Rolle. Besonders schöne Stücke lassen die Sammlerherzen höher schlagen und sind begehrte Objekte – mit großer Wertsteigerung.

Eine lukrative Alternative zu Silber, Goldunzen und Barren – Tafelsilber.

Besonders das Sammeln von Kunstobjekten und Antiquitäten aus Edelmetallen wie Gold oder Silber bietet eine ganze Reihe von Vorteilen. Allen voran sind hier Gebrauchs- und Kunstobjekte aus Silber zu nennen. Sowohl Anfänger als auch Experten finden in diesem Segment ein reichhaltiges Angebot und der Einstieg in dieses Sammelgebiet ist bereits mit verhältnismäßig geringem finanziellen Aufwand möglich. Als weiterer Pluspunkt kommt hinzu, dass Ihre Investition durch den reinen Materialwert des Sammlerstückes abgesichert wird. Silber kann – falls man das wünscht – jederzeit verkauft werden. Das ausgegebene Geld ist deshalb nie wirklich verloren.  Wer Silber sammelt, sollte sich gründlich informieren, bevor er Geld ausgibt. Es müssen sehr viele Punkte beachtet werden, damit aus einem Käufer auch ein erfolgreicher Sammler wird. Silberobjekte haben außerdem oft den Vorteil, dass sie ganz normal im Haushalt verwendet werden können.

Übertragen wir den Wert der Silbermünzen nun auf Tafelsilber.

Der Silberpreis befindet sich aktuell, wie ich schon sagte, auf einem sehr niedrigen Stand. Dieser pendelt momentan bei etwa 15 € bis 17,50 € die Unze (31 g), seit Jahresbeginn 2017. Dies ist der sogenannte “Spotpreis”. Wenn Sie eine Unze Silber in Form von einer Münze oder eines Barren erwerben möchten, so müssen Sie zum “Spotpreis” einen Aufschlag von ca. 30 % mit einberechnen. Auf das Gramm heruntergerechnet,  liegen wir dann bei einem Einkaufswert (für eine gängige Silberunze) zwischen 0,64 € bis 0,73 € pro Gramm Feinsilber (999/1000).

Viele gute Silberobjekte können momentan um den gleichen Preis erworben werden wie Münzen. Bessere Stücke mit einem Aufschlag i.d.R. Von 10-30 %.

Um die Qualität und den Preis eines Silberobjekts genauer ermitteln zu können, habe ich eine

Skala von 1 bis 10 entwickelt. Wobei die Nummer 1 für „Sehr gut“ (= gute Handarbeit, gutes Design, demnach auch meistens teuer) und 10 für die schlechteste Qualität steht (= maschinell aus Fernost, welche zu 100.000nen angefertigt wurde und günstig zu erwerben ist, Nummer 9 und 10 sind oft nur unedle Metalle).

Anhand dieser Skala ermittle ich den ungefähren Wert pro GRAMM. Für Silber auf der Skala ab Nummer 7 – 8 wäre ein Grammpreis zum Schmelzpreis zu zahlen. Auf der Skala 1 hingegen einige € das Gramm. Skala 2-6 Preise ca. 0,60 € g  bis ca. (i.d.R.) 1,5 € das Gramm.

Diese Faktoren nutze ich, um den Skalenwert zu ermitteln: 

  • a) Zustand,
  • b) Herkunftsland,
  • c) Entwerfer/Silberschmiede/Manufaktur,
  • d) Seltenheit und ganz wichtig:
  • e) das Design (ist das Teil schön, oder etwa verschnörkelt und wirkt „altbacken“ – und ist daher meistens schwer zu verkaufen).

 7 wertvolle und wichtige Tipps (Faktoren) – Was Sie beim Investieren in Tafel-Silber beachten müssen:

Tipp 1: Investieren Sie in Qualität – Silber fasziniert mich sehr, da es eine Vielzahl von Nuancen dieses Materials gibt. Schon anhand des Designs können Sie bei vielen Stücken erkennen, in welchem Land diese gefertigt wurden. Lernen Sie gute Stücke von schlechten zu unterscheiden (Qualitätsstufe-Skala 1-10). Wie werden die Objekte (falls möglich von A bis Z) hergestellt? getrieben? gedrückt? gegossen? maschinell? Kaufen Sie Stücke aus der Skala 1-5.

Tipp 2: kaufen Sie nur das, was Ihnen wirklich gut gefällt – Trinken Sie zum Beispiel jeden Tag Tee oder Kaffee, kann eine schöne Kanne, die Sie täglich verwenden, für Sie eine absolut sinnvolle Investition sein. Aber auch Kerzenleuchter, Shaker, Toasthalter, Mokkalöffel, Bestecke, Vasen oder Sektkühler (und noch viel mehr) können begeistern – je nachdem, was Ihnen besonders gut gefällt.

Tipp 3: Achten Sie dabei aber immer auf den Zustand des von Ihnen gewählten Objekts sorgfältig. Sind die Stempel überpoliert? Finden sich auf dem Objekt Lötstellen? Tiefe Kratzer sind schwer herauszupolieren, ohne das das Gesamtstück darunter leidet. Ein guter Silberschmied kann vieles reparieren und wieder gut herrichten, es geht aber leider nicht immer alles.

Tipp 4: Achten Sie auf das Alter der Objekte: Besonders begehrt sind inzwischen Stücke aus dem Zeitraum 1880 bis 1940. In dieser Epoche entstanden wunderschöne Jugendstil- und Art-Déco-Stücke, die bis heute jeden Wohnbereich und jeden liebevoll gedeckten Tisch auf eine wundervolle Art bereichern.

Tipp 5: Achten Sie auf das Herkunftsland: Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Suche nach geeigneten Silberobjekten für Ihre Sammlung auf Stücke aus verschiedenen Teilen Europas und auch schöne Designs sowie qualitativ hochwertige Arbeiten aus dem amerikanischen Raum sind einen zweiten Blick wert. Besonders beliebt sind Objekte aus: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Österreich-Ungarn, den Benelux Staaten, Russland und Skandinavien. Als weniger begehrt gelten hingegen Werke aus Spanien, Italien und Portugal, die meist nach dem 2.Weltkrieg entstanden sind, aber dennoch immer wieder durch schöne Designs überzeugen.

Tipp 6: Reinigen und Pflegen Sie Ihr Silber richtig: Tafelsilber steht für Tradition, Eleganz und Beständigkeit und ist auf jedem Tisch ein glanzvoller Hingucker. Entgegen vieler Befürchtungen ist Silber im täglichen Leben unkompliziert. Mit unserem Testsieger von Nano-Blitz (hier klicken falls Sie Interesse haben) bringen Sie Ihre Metallgegenstände wieder auf Hochglanz (und zwar) schnell, schonend, ohne großen Aufwand und mit bis zu 12 Monaten Anlaufschutz! So müssen Sie Ihr Silber nur noch selten reinigen. Übrigens … das beste Mittel, um das Anlaufen von Tafelsilber zu verhindern, ist, das tägliche Benutzen der schönen Silberstücke.

Tipp 7: Silber-Stempel – Stempelkunde: Eignen Sie sich das Wissen über Silberstempel an (oder auch Silberpunze genannt). Im englischen Hallmark (von der Guildsmithshall).  Ein gutes Beispiel ist englisches Silber, bei dem der Löwe für 925er (=Sterling) Silber steht.

Abb: “A” im Oval (Silbermanufaktur „Adie Brothers Limited“), Symbol “Anker” (hergestellt in Birmingham), schreitender “Löwe” nach links (Silbergehalt Sterling = 925/1000), (Jahres)-Buchstabe großes “D” (mit Umrandung/Klammer nach unten: 1928), darüber: Seriennummer/Entwurfsnummer.

Daneben finden Sie die Stadt, den Silberschmied und das Jahr in dem die Preziosen gefertigt wurden. Dänisches Silber trät einen Stempel mit drei Türmen mit Jahreszahl. Deutsche Teile erkennen Sie an den 1888 neu eingeführten Stempelungen, welche Reichskrone und Halbmond, den Feingehalt des Metalls sowie (meistens) die Silbermanufaktur oder den Silberschmied zeigen. So weist jedes Land seine eigenen Silber-Stempel auf. Die Identifizierung und Herkunft der Objekte ist von großer Bedeutung.

Wenn Sie zu den oben genannten 9 Punkten detailliertere Informationen wünschen, empfehle ich Ihnen unseren Silber-Report: 7 wertvolle Tipps – was Sie beim Investieren in Tafel-Silber beachten müssen, auf über 20 Seiten. Hier zeige ich Ihnen mehr Bilder, verrate Insiderwissen und gebe Beispiele, Infos sowie nützliche Links und Buchempfehlungen an Sie weiter.

Um die kostenintensiven Werbeanzeigen im Internet weiter finanzieren zu können und möglichst vielen Menschen das Schöne am Sammeln von Silber zu vermitteln, berechnen wir Ihnen lediglich eine Aufwandspauschale von 7,90 €.

Hier Klicken zum Bestellen

Zwei weitere Tipps als BONUS:

Tipp 8: Kaufen Sie antizyklisch
Es mag Sie vielleicht verwundern, aber bei dem Thema Silbersammeln gibt es kaum Menschen, die sich wirklich mit dieser Materie auseinandersetzen und ich würde sogar behaupten, dass 95 Prozent keine wirkliche Vorstellung haben, welchen Wert Silber eigentlich wirklich besitzt bzw. schon sehr bald haben könnte. Es gibt noch weniger Menschen, die Silber in Form von Barren oder Münzenform besitzen oder sogar Ihr Zuhause mithilfe von schönem Tafelsilber geschmückt haben. Der Silberpreis kann nach oben hin ausbrechen und das große Angebot an schönen Stücken, die jetzt momentan erworben werden können, wird dann der Vergangenheit angehören. Deshalb empfehle ich Ihnen: Kaufen und sammeln Sie antizyklisch – also jetzt!

Tipp 9: Gehen Sie gezielt auf Suche
Nachdem Sie Ihr Sammelthema gefunden haben, spezialisieren Sie sich auf diesen Bereich. Für die grobe Info nutzen Sie das Internet. Mit gehobener Fachliteratur können Sie in die Tiefe gehen.

Schlusswort:

 

Hier nun meiner Meinung nach der wichtigste Grund,
weshalb Silber physisch gekauft werden sollte

Vergleicht man die physische Jahresproduktion der beiden Edelmetalle Gold und Silber mit dem jeweiligen Handelsvolumen an den wichtigsten Edelmetallbörsen der New York Commodity Exchange (COMEX) sowie der “London Bullion Market Association” (LBMA), kann eine starke Abweichung zwischen den beiden Werten festgestellt werden (also Abweichung von echtem, physisch vorhandenem Silber gegenüber Silber auf dem „Papier“ (Silberkontrakte).

Pro Jahr werden fast eine Milliarde Unzen Silber aus den Silberminen abgebaut, hiervon geht ein Großteil des Silbers an die Industrie. Die Globale Silberinvestitionen bzw. Anlagesilber für 2016 (Silberbarren, Münzen, Medaillen, etc.) beläuft sich laut dem World Silver Survey 2017 Report auf 250 Mio. Unzen pro Jahr. Bei einem durchschnittlichen Spotpreis von 17 $ wären dies umgerechnet knapp 4,4 Milliarden Dollar. Den Angaben, in der World Silver Survey von 2017 zufolge, erreichte das gesamte Handelsvolumen von Papier-Silber-Kontrakten im Jahr 2016 an den Börsen weltweit sagenhafte 159 Milliarden Unzen oder umgerechnet ca. 2,2 Billionen Dollar. Das sich daraus ergebende Verhältnis von 2,2 Billionen Dollar zu 4,4 Milliarden Dollar bedeutet, dass mit sage und schreibe etwa

500-mal so viel Papierkontrakte gehandelt werden, als überhaupt an physischen Silberunzen in dieser Zeit gefördert wurden!

Dieses gigantische Missverhältnis ist ausschließlich auf dem Silber und Goldmarkt zu finden, denn kein anderer Markt wird so mit Papier zugeschüttet, wie dieser Markt. Daraus können wir schließen, dass das physische Silber die Achillesferse des Systems ist. Wenn es erst einmal gelungen ist, den Preis des physischen Silbers vom Papier-Silbermarkt abzukoppeln, wird der Preis für reelles Silber in ungeahnte Höhen schnellen.

Deshalb sollten Sie in Silber investieren – Tafelsilber.

Vielen Dank für das Lesen ich hoffe es hat Ihnen gefallen.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Wink